Anekdoten

Auf dieser Seite findest Du eine Anekdotensammlung.
Geschichten, die so hin und wieder in fröhlicher Runde geschehen und für Lacherfolge sorgen.

gefährliche Fliegerei

Einer unserer Stammgäste, der sich dzt. um den Flugschein bemüht, erzählt folgendes Ereignis vom Flughafen Vöslau:

Ein im Anflug befindliches Flugzeug hält sich nicht voll an die Anweisungen des Tower. Es landet nicht in der vorgeschriebenen Richtung, aber es landet. Der Lotse des Tower ist voll empört und stellt den Piloten (ein schon einiges über 70jähriger, wenn nicht schon über 80jähriger Haudegen) zur Rede und will ihm klarmachen, wie gefährlich sein Verhalten war.

Darauf antwortet der Pilot: "Junger Mann, was soll denn da gefährlich gewesen sein? 1940 über London, das war gefährlich!"

Flaschenhalter

Einer unserer Radfahrer meinte neulich "jetzt muss ich mir endlich einen Flaschenhalter für mein Fahrrad kaufen". Sein Gesprächspartner ganz verwundert: "wozu? Du hast ja ohnehin einen Sattel".

Feuerzeuge zum "aufladen"

Ein junger Bursch kommt in unser Lokal (wir haben auch eine Trafik dabei) und fragt, ob wir auch Feuerzeuge zum "aufladen" haben.

Ein Gast an der Bar schiebt daraufhin folgende Meldung: "der verwechselt das offenbar mit an Handy"

El Tornado

Unser "schnellster" Stammgast (er muß aufpassen, dass ihn beim Spazierengehen keine Schnecke überholt) hat, aufgrund seiner Geschwindigkeit, bereits den Beinamen "El Tornado" erhalten. Letztens wollte er in der Runde einen alten Witz anbringen und meinte, dass er gefragt wurde, ob er nach dem Sex rauchen würde und das nicht beantworten konnte, weil er noch nie nachgesehen habe.

Daraufhin meinte ein anderer Gast "Bei Deiner Geschwindigkeit ist´s sowieso unvorstellbar, dass da irgend was ins Rauchen kommt".

Die steirische Leiche

Häufig wird anlässlich der einen oder anderen Lokalrunde ein Liedchen geträllert.
Neulich hat einer unserer Gäste, der aufgrund seiner Herkunft und seiner Stämmigkeit von vielen als "steirische Eiche" bezeichnet wird, in einigermaßen schwer gezeichnetem Zustand eine Runde Schnapserl bestellt. Beim Zuprosten wurde wieder einmal ein Lied urgiert. Um den Spender aufzufordern, das Lied anzustimmen; meinte sein Gegenüber:
"Sing, du steirische Leiche !"