Anekdoten

Auf dieser Seite findest Du eine Anekdotensammlung.
Geschichten, die so hin und wieder in fröhlicher Runde geschehen und für Lacherfolge sorgen.

Womit wird Sauce gebunden?

Unlängst gab´s als Tagesteller "Rindsschnitzel mit Teigwaren u. Salat". Ein Gast, der aufgrund seiner Blutbefunde Diät halten sollte, bestellte sich eine Portion mit der Bitte, weniger Sauce dazuzugeben, weil diese ja "wahrscheinlich mit Mehl gebunden" ist. Darauf sein Sitznachbar: "womit soll die Sauce denn sonst gebunden sein, vielleicht mit Zement?"

Womit ist Helmut schwanger?

 Evi kann wegen eines Gastronomiekurses vier Wochen unsere Gäste nicht betreuen, so muss Helmut einspringen und auf sein Mittagsschläfchen verzichten. Er wird deswegen von einigen Gästen immer wieder bedauert und eine Lokalbesucherin fragt ihn in der zweiten Woche: "No Helmut, wie lang hast denn noch?"

Daraufhin blickt Helmut an sich herunter, betrachtet seine Leibesfülle und meint. "Sieht man´s leicht schon?"

 

Womit fährt die Feuerwehr?

Einige Mitglieder der Vöslauer Feuerwehr zählen zu unseren treuen Stammgästen. Gerne erzählen sie von ihren zahlreichen und manchmal auch spektakulären Einsätzen. Fallweise wird auch dem Ärger über Fehlalarmierungen Luft gemacht. So auch darüber, dass vor kurzem aufgrund eines Fehlalarmes die Feuerwehr mit einem ganzen "Zug" ausrücken musste.

Darauf ein Gast scherzhaft: "Mit einem "Zug" seid ihr ausgerückt? Ich hab´ gedacht, ihr fährt mit LKW´s"

Wo fängt das Elend an?

Jeder von uns hat so seine Problemchen, sei es gesundheitlicher oder finanzieller Natur. Eine unserer weiblichen Gäste dürfte aber nach ihrem Gefühl alle Widrigkeiten des Lebens auf sich vereinigen.

Eines Tages wird darüber geplaudert und allgemein die Meinung vertreten: "sie sollte einmal einem Kinderspital oder einer Unfallstation einen Besuch abstatten, ihre Probleme kämen ihr dann vielleicht nicht mehr so groß vor"

Einer unserer Gäste meinte darüber hinaus: "das Beste wäre, sie würde einmal mit mir nach Indien fliegen, dort würde sie sehen was Elend heißt"

Darauf ein weiterer Gast (mit einem kurzen Blick auf die etwa 120 kg des Ersteren): "Na ja, wenn ich mir so vorstelle, dass sie im Flugzeug neben Dir sitzen muß, fängt ja das Elend schon im Flieger an"

Wieso traut sich die Gendarmerie nicht ins Radler Treff?

Ein Gast hat ein Fahrrad im Gebüsch gefunden und in unser Lokal gebracht. Wir haben sofort den Gendarmerieposten verständigt, der versprach, eine Streife vorbeizuschicken, um das Fahrrad zu übernehmen. Den ganzen Tag über ward jedoch kein Gendarm zu sehen. Erst am Abend bei Sperrstunde fuhr ein Streifenwagen mit zwei Beamten vor unserem Lokal vor, hielt kurz an und fuhr gleich wieder weiter.

Am nächsten Tag meldeten wir uns wieder beim Gendarmerieposten und urgierten die Amtshandlung. Darauf folgende Antwort: