Anekdoten

Auf dieser Seite findest Du eine Anekdotensammlung.
Geschichten, die so hin und wieder in fröhlicher Runde geschehen und für Lacherfolge sorgen.

Wer räumt das Essen weg?

Der Alleinkoch eines benachbarten Restaurants entspannt sich nach einem anstrengenden Mittagsgeschäft des öfteren in unserem Lokal bei einem Gläschen Wein. Wie es wieder einmal einen schweren Tag für ihn gab, erzählte er: "I kaunn Eich sogn, heit is wieda zuagangen bei uns, z´mittag hob i cirka 50 Essn aussegschmissn." Darauf einer unserer Spassvögel: "Nau wui, do wirds oba ausgschaut hobn, wer hot´n des daunn weggramt?"

Wer geht in´s Bordell?

Neulich wurde in illustrer Runde über die Notwendigkeit bzw. Verzichtbarkeit von Bordellen geblödelt.

Eine "Bordellgegnerin" wurde von ihrer Sitznachbarin mit folgenden Worten beruhigt: "Schau moch da nix draus, duat gengan jo sowieso nua de deppaten Mauna hin, de zu faul zum onanieren san."

welcher Körperteil schmerzt?

Gast A zur Allgemeinheit:" tut mir heute mein Arsch weh ....."

Gast B:" warum nimmst dann nicht die Brille ab ?"

 

Warum bleibt im großen Braunen der Löffel stecken?

Diskussion über Wiener Kaffeehäuser:

Gast A: "Der Kaffee dort schmeckt ja nicht schlecht, aber die Preise sind schon geschmalzen"

Gast B: "Ich hab´ unlängst in einem Wiener Spitzenkaffehaus einen großen Braunen bestellt, der war so stark, dass der Löffel drin stecken blieb"

Gast C: "Eh klar, weil wahrscheinlich die Milch sauer war"

Wann verlässt die Seele den Körper?

Manchmal kann´s schon vorkommen, dass auch ernste Gespräche an der Bar geführt werden. Diese werden dann aber meist zum Schluss durch eine heitere Aussage relativiert. So zuletzt:

Es wurde über den Eintritt des Todes philosophiert, letztendlich war man sich einig, dass nicht der Herzschlag sondern die Gehirnströme ausschlaggebend sind. Darauf war man sich nur noch nicht sicher, wann die Seele den Körper verlässt. Darauf die Aussage eines Gastes: "Des is gaunz einfoch, mit dem letzten geistigen Schaß den Du von Dir gibst, verschwindt de Söl".